#1 Sim City Societies von Shocktherapy 27.12.2007 12:54

avatar

Sim City Societies




Als Fan der Sim City Serie, habe ich mir das Game zu Weihnachten
gekönnt.....Pflichtkauf^^

Soziale Energien

Der neueste Ableger der "Sim City"-Reihe ist bereits
jetzt schon einzigartig. Das Spiel wurde nämlich in den
Entwicklerstudios von Tilted Mill erschaffen.
Keine schlechte Voraussetzung, denn die Entwickler
konnten sich bereits mit "Cesar IV" für
das Genre empfehlen.
Aber wird das von vielen so geliebte Spielprinzip
darunter leiden? Bei genauerer Betrachtung
wurde in "Sim City Societies" das Gameplay
nicht komplett verändert, sondern eher verfeinert.
Es geht nicht mehr ausschließlich um die Gestaltung
einer funktionierenden Infrastruktur, sondern auch
um die Instandhaltung der kulturellen Identität.



Um diese unterschiedlichen Identitäten zu
formen und zu bewahren, stehen dem Spieler
über 500 Gebäude zur Verfügung. Ein Eldorado
für jeden ambitionierten Aufbau-Simulation-Spieler.
Es steht Ihnen frei, wie Sie die Stadt anlegen,
letzten Endes können Sie so gut wie alles selber
bestimmen. Von der Beschaffenheit Ihres
Baugrundstückes bis zur politischen Einstellung der Bürger.

Alleine bei der Kartenauswahl können Sie die Größe der Karte
oder die Art der Vegetation einstellen. Sie möchten Strände,
Berge, Flüsse, oder gar eine staubige Wüste? Kein Problem.
Unschlüssige Spieler können alleine hier schon
eine Stunde verbringen.




Hat man sich dann das passende Stückchen Erde ausgesucht,
geht der Städtebau los. Vorher kann man sich aber noch
entscheiden, ob man erst das ausführliche Tutorial spielen
will, oder sofort den Grundstein legen möchte. Zur Auswahl
steht dabei ein Freier Modus, in dem Sie alles machen
können und unendlich viel Geld besitzen.
Oder ein Missions-Modus der unterschiedliche
Aufgaben für den anstehenden Bürgermeister bereit hält.
Zu guter Letzt steht einem noch das "normale Spiel"
zur Verfügung. Hier geht alles den Lauf der Zeit
und man hat keine Missionen zu bewältigen.
Es gibt nur noch nicht alle Gebäude,
da diese erst im Laufe der Zeit entwickelt
werden können.



Doch man sollte nicht einfach drauf los bauen,
sondern die einzelnen Ressourcen genau studieren
und sich auch die Zeit dafür nehmen. Das ist es nämlich,
was "Sim City Societies" ausmacht.
Die "sozialen Energien" haben den Hauptanteil im Spiel.
Es ist ausschlaggebend, wie man diese Energien
kombiniert und einsetzt. Wissen, Kreativität,
Spiritualität, Gehorsam, Wohlstand und Industrie,
sind die Punkte die von den einzelnen Gebäuden ausgehen.



Dabei sollten Sie sehr genau aufpassen, welche Gebäude
nebeneinander stehen. Wie sich Ihre Stadt entwickelt,
liegt natürlich ganz bei Ihnen, Sie können beispielsweise
eine Stadt im ländlichen Stil bauen, die sehr auf den
Glauben bezogen ist, oder eine Stadt errichten,
die sich komplett dem Fortschritt verschrieben hat.
Ein botanischer Garten der direkt neben einem Park
platziert wird, wirkt sich positiv auf den Garten aus.
Das kann dazu führen, dass mehr Leute zu Besuch
kommen oder sich die Einnahmen verdoppeln.



Von den Slums in die Upper Class

Es ist schön anzusehen, wie die unterschiedlichen
Gebäude sich auf die gesamte Optik auswirken.
Während sich der Bau von Wohnwagensiedlungen
und schmuddeligen Absteigen schlecht auf den
gesamten Stadtteil auswirken, sind Privatschulen
und Reihenhäuser mit anschließenden Park
gut für das allgemeine Befinden.
Die Polizei wird so gut wie gar nicht gebraucht
und die Feuerwehr muss auch wesentlich
weniger ausrücken als bei den Wohnungen in den Slums.



Auch die Bewohner sehen in den unterschiedlichen
Lebensgruppen anders aus. So sieht man in einer
Stadt die viel Wert auf körperliche und geistige
Aktivitäten legt, viele Leute, die sich auf der Straße
kreativ betätigen. Wie es um die jeweiligen Energien
bestellt ist, sieht man dabei immer an einer Grafik,
die anzeigt, wie viel Wissen oder Wohlstand eine
Bevölkerung beispielsweise gerade hat und wie
viel sie benötigt, um zufrieden zu sein.



Mit jedem Gebäude steigt oder fällt zugleich auch diese Anzeige.
Eine Bibliothek gibt der Stadt mehr Wissen und eine Kirche
stärkt den Glauben, dafür leidet aber wieder dann die
Produktivität. Folglich wäre es eine schlechte Idee,
die Kirche direkt neben einem Bürogebäude
zu platzieren.
Allerdings stellt man hier auch den ersten
Schwachpunkt fest.
Man kann sich eine tolle futuristische Stadt bauen,
aber um den spirituellen Einfluss zu bekommen,
muss man sich eine Kirche aus einem völlig anderen
Baustil nehmen. So gesehen muss man sich mit dem
ein oder anderen Stilbruch abfinden.

Mein Haus, mein Block, meine Welt

Ihre Aufgaben sind im Spiel eigentlich recht komfortabel
ausgelegt. Während man früher fast an jedem
Straßenende eine Polizei- oder Feuerwehrstation
errichten musste, reicht es jetzt einfach eine Station
aufzubauen. Durch die anderen Einflüsse wird die
Wirkungskraft so stark, dass man nicht so oft eine
Station bauen muss. Kriminelle Personen werden
gekennzeichnet und so wird man auf dem Laufenden
gehalten, wann man einschreiten muss.



Leider muss man bei jedem Brand oder Polizeieinsatz
zur jeweiligen Station scrollen, um da dann die Einheiten
loszuschicken. Auch das Straßenbau-System ist etwas
umständlich und unflexibel. Will man einen Weg festlegen,
der so nicht gebaut werden kann, sucht das Spiel einfach
eine alternative Verbindung. Allerdings sieht die
manchmal so schlimm und wirr aus, dass man diese
Strecke lieber nicht ausbauen will. Diesen vorgegebenen
Pfad zu löschen, ist jedoch nicht immer möglich.
Die Auswahl wird manchmal nicht wieder aufgehoben
und so wird man quasi gezwungen, die Strecke so
anzulegen. Das Ende vom Lied ist der Einsatz der Planierraupe.

Aber irgendwann fällt einem in der ganzen Bauerei auf,
dass es relativ wenig statistische Unterstützung gibt.
Besonders bei großen Städten könnte man etwas mehr
davon vertragen. Zwar hat man eine Übersicht von
allen wichtigen Dingen, aber es ist immer nur das Nötigste.
Will man beispielsweise wissen, in welchem Abschnitt die
Kriminalität am höchsten ist, bekommt man keine passende
Tabelle dafür. Dieser Aspekt macht eine Aufbausimulation
schon etwas unübersichtlich.

Die Stadt deiner Träume

Wir hatten glücklicherweise einen starken Rechner zur
Verfügung, denn sonst wäre uns eine optischer Leckerbissen
entgangen. Zwar verlangt die Grafik, besonders bei einer
großen Stadt, sehr viel von Ihrem PC, aber die starke
Optik macht das allemal wieder wett.


Das simulierte Stadtleben wirkt so lebendiger wie nie zuvor.
Technisch hat sich das Spiel enorm weiterentwickelt
und selbst bei mittleren Einstellungen bekommen
Sie eine anständige Leistung geboten. Musikalisch
bleibt sich das Spiel im Vergleich zu seinen Vorgängern treu.
Man kann die Musik, ohne genervt zu sein, einfach im
Hintergrund laufen lassen und das Spiel genießen.
Manchmal hört man auch einen Sim reden
(in der typischen Sim-"Sprache"), oder den
alltäglichen Stadtlärm. Alles wirkt dabei sehr atmosphärisch
und so kann man die Stadt auch einfach mal sich selbst
überlassen und zusehen, was passiert.




Fazit: Schöner kann eine Stadt kaum entstehen

"Sim City Societies" ist eine rundum gelungene Aufbausimulation.
Der typische "Sim City"-Stil bleibt erhalten und wird mit sehr
vielen neuen Features und mit einem neuen Spielkonzept
bereichert. Zwar wird das Spiel auf die Dauer etwas eintönig,
doch bis man diesen Punkt erreicht hat, hat man viele
Stunden Spielspaß. Unterstützt wird dies mit einer tollen
Grafik und vielen atmosphärischen Sounds.
Einzig die hohe CPU-Belastung und die mageren
Statistiken geben Grund zum Missmut. Für Fans ist d
as Spiel jedoch ein Muss und für Neueinsteiger genau
der richtige Titel, um "Sim City"-süchtig zu werden.




#2 RE: Sim City Societies von SirTosch 27.12.2007 16:10

avatar

Dafür kann ich mich auch begeistern

#3 RE: Sim City Societies von Holy_Evil 28.12.2007 13:30

avatar

ich hatte Sim city III mit wonne gezockt, macht höllen spass,
wenn man sich für dieses Genre interessiert....Überlege mir den
neuen Ableger auch zu kaufen - wenn da meine Grafikkarte
mitmacht, soll ja recht anspruchsvoll sein

#4 RE: Sim City Societies von Shocktherapy 29.12.2007 10:31

avatar

Trailer

http://www.myvideo.de/watch/2390266

#5 RE: Sim City Societies von Transformer1986 12.01.2009 21:18

avatar

habe ich günstig bei Ebay gekauft,und heute angfangen
zu spielen, mir gefällt es sehr gut.

hats noch jemand??? [allgemein10]

#6 RE: Sim City Societies von SirTosch 13.01.2009 12:02

avatar

Ja wir^^ [allgemein1] , meine Freundin is da schon Simsüchtig,
blockiert öfters meinen Rechner....Hilfe!

Aber spassig isses schon gemacht - wer gerne Städte bastelt,
und Freunde am Basteln hat- sehr zu empfehlen

#7 RE: Sim City Societies von DJ 14.01.2009 11:35

avatar

spassig,aber etwas zuwenig kampanien

#8 RE: Sim City Societies von SirTosch 14.01.2009 21:50

avatar

Da gibt es einige Patchs und Updates kostenlos im Net.
Aber ob auch neue Kampanien dabei sind,weiss ich nicht.

#9 RE: Sim City Societies von samstag3 17.01.2009 12:42

avatar

ich habs auch schon lange,VORSICHT,akute suchtgefahr^^

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz